Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Kirchenverwaltung

Das Organ jeder Kirchenstiftung ist die Kirchenverwaltung, die in der Pfarrei die Kirchenstiftung gerichtlich und außergerichtlich unter Obhut und Aufsicht der kirchlichen Stiftungsaufsichtsbehörde vertritt. Der Kirchenverwaltung obliegt die gewissenhafte und sparsame Verwaltung des Kirchenstiftungsvermögens und die Erledigung der der Kirchenstiftung sonst zugewiesenen Aufgaben.

Das Vermögen der Kirchenstiftung St. Johannes umfasst die Stadtpfarrkirche St. Johannes mit Pfarrhaus und Johanneshaus, außerdem die Wallfahrtskirche Hl. Blut sowie die Friedhofskirche St. Paul mit dem angrenzenden gleichnamigen Friedhof. Außerdem obliegt der Kirchenstiftung St. Johannes die Trägerschaft der Kindertagesstätten an der Schützenstraße und an der Franziskusstraße.

Die Kirchenverwaltung, die grundsätzlich aus dem Pfarrer und den gewählten Kirchenverwaltungsmitgliedern gebildet wird, zählt in Kirchengemeinden wie St. Johannes mit mehr als 6.000 Katholiken acht Kirchenverwaltungsmitglieder. Wählbar ist, wer der römisch-katholischen Kirche angehört, die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, im Bereich der Kirchengemeinde seinen Hauptwohnsitz begründet hat, kirchensteuerpflichtig ist und am Wahltag das 21. Lebensjahr vollendet hat.

Turm Erding

Erding

  Turm Langengeisling

Langengeisling


Kirchenverwaltung St. Johannes

Die letzte Wahl zur Kirchenverwaltung fand am 18 November 2018 statt. Folgende Mitglieder der Pfarrgemeinde wurden gewählt, die zusammen mit Herrn Pfarrer Martin Garmaier die derzeitige Kirchenverwaltung St. Johannes bilden:

Pfarrer Martin Garmaier
Günther Adelsberger
Josef Erhard
Peter Hagl
Josef Hochholzer
Jörg Kaiser
Hubert Sandtner
Peter Scharl
Maria Stoiber
Margit Fasching

Hr. Pfarrer Garmaier und Frau Fasching als Hauptamtliche haben in den Sitzungen der KV gemeinsam eine Stimme. Wenn er nicht anwesend ist, gibt Frau Fasching die Stimme ab.

Anschließend wurde folgende Aufgabenverteilung jeweils einstimmig (bei Enthaltung der Betroffenen) vorgenommen:

Kirchenpfleger: Günther Adelsberger
Protokoll: drei Jahre Josef Erhard, drei Jahre Jörg Kaiser
Friedhof: Peter Hagl
Vertretung im Pfarrgemeinderat: Hubert Sandtner
Finanz- und Haushaltsfragen, diözesaner Steuerausschuss: Peter Scharl
Kita-Ausschuss: Maria Stoiber, Vertretung Josef Hochholzer

Die Sitzungen werden im monatlichen Turnus stattfinden. Sie sind regelmäßig nichtöffentlich, es können jedoch dritte Personen als Beobachter, Berater oder in ähnlicher Funktion zugezogen werden. Die Kirchenverwaltung ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder anwesend ist.

Für jedes Haushalts- und Rechnungsjahr beschließt die Kirchenverwaltung für die Stiftung St. Johannes und die beiden Kindertagesstätten St. Johannes und St. Franziskus, deren Trägerschaft der Kirchenverwaltung obliegt, einen ordentlichen Haushaltsplan, welcher der Feststellung und der Deckung des Finanzbedarfs der Kirchenstiftung dient. Über die Einhaltung dieses Haushaltsplans ist innerhalb von sechs Monaten nach Abschluss des Rechnungsjahres Rechenschaft in Form einer Jahresrechnung abzulegen. Die Anerkennung erfordert einen förmlichen Beschluss mit einer Niederschrift, die dem Beschluss beizulegen ist.

 



 

Kirchenverwaltung St. Martin

.

 

 

 

 

 zurück